Die Kirchenmusik in St. Lorenz im Jahr 2018

Der „Engelsgruß“, DER Blickpunkt im Hallenchor der Lorenzkirche, stellt die Verkündigung der Geburt Jesu durch den Erzengel Gabriel an die Jungfrau Maria nach dem Bericht des Evangelisten Lukas dar. Das aus Lindenholz geschnitzte und kostbar farbig gefasste Alterswerk des berühmten Bildhauers Veit Stoß (um 1447-1533) ist einer der größten Kunstschätze in St. Lorenz. Auch und gerade seinetwegen besuchen alljährlich mehr als 700.000 Menschen die Lorenzkirche.

Der „Engelsgruß“ zeigt in einem aus Blüten und Perlenschnüren bestehenden Rosenkranz neben der zentralen Verkündigungsszene figürliche Darstellungen von Gott Vater und der Paradiesschlange, Sonne und Mond, eine Reihe musizierender Engel und sieben Medaillons mit Szenen aus dem Marienleben. 1518 vollendet, wird er in diesem Jahr 500 Jahre alt.

Die Kirchengemeinde St. Lorenz hat anlässlich dieses Jubiläums für das Jahr 2018 das Motto MARIA: fromm.fremd.frei. gewählt. Dieses Thema werden wir auch kirchenmusikalisch gestalten und präsentieren also ein marianisches Programm.

Zentrale Veranstaltungen sind dabei die Aufführungen von Antonín Dvořáks „Stabat mater“ (17.3.), Claudio Monteverdis „Marienvesper“ (6.10.) und Johann Sebastian Bachs „Magnificat“ in Verbindung mit Teilen aus Paul Hindemiths „Marienleben“ (15.12.). Darüber hinaus erklingen „Marienlieder“ von Johannes Brahms, „Rosenkranzsonaten“ von Heinrich I.F. Biber, diverse „Magnificat“-Vertonungen, wir zeigen den Film „Je vous salue, Marie“ von Jean-Luc Godard, fünf unserer Gastorganisten kommen aus Marienkirchen und vieles andere mehr.

Ausführende sind die Lorenzer Chöre und Ensembles, der Windsbacher Knabenchor, das ensembleKONTRASTE und zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland.

Nutzen Sie die Möglichkeit, Eintrittskarten auch online zu kaufen (lorenzkirche.de/tickets), und machen Sie Gebrauch von St. Lorenz´ „eigenem“ U-Bahnhof (U1).

Willkommen in St. Lorenz!