Ruth Hapke

Mein Ort in der Gemeinde ist oft erklärend, indem ich vor einem Kunstwerk stehe. Als Kirchenführerin habe ich die Möglichkeit, viele Menschen aus aller Herren Länder für die Kunstwerke und den Bau St. Lorenz‘ zu begeistern. Als KV-Mitglied würde ich gern Menschen an ihre religiösen Traditionen erinnern und mit Ihnen Wege suchen, um Glauben und Gemeinde zu beleben.

Ich arbeite gerne in einem Kirchenvorstand, der von seiner Kirchengemeinde mit Wort, Tat und Gebet unterstützt wird. Um diese Unterstützung zu gewinnen, wäre anzustreben, dass der KV seine Arbeit – die sich stellenden Aufgaben und ihre Bewältigung – den Gemeindegliedern transparent und sichtbar vermittelt. Wünschenswert wäre ein diskussionsfreudiger KV, der Gesprächsregeln schätzt.

Alter: 65 Jahre

Beruf: freiberufliche Stadtführerin

Familienstand: verheiratet